Autor Thema: 13. (1.13): Alte Freundschaften (Flame’s End)  (Gelesen 940 mal)

13. (1.13): Alte Freundschaften (Flame’s End)
« am: 28. April 2017, 22:01:51 »
MacGyver erhält einen mysteriösen Anruf von einer alten Freundin, die ihm mitteilt, dass jemand sie umbringen will. Sofort nimmt er das nächste Flugzeug, um sich mit ihr zu treffen. Doch bei der Ankunft am vereinbarten Treffpunkt explodiert ihr Wagen und tötet sie. Nach ihrer Beerdigung entdeckt MacGyver, dass sie noch am Leben und im Besitz von Beweisen ist, dass aus dem Kernkraftwerk, in dem sie arbeitet, Uran gestohlen worden ist. MacGyver will ihr helfen, das Uran und den Dieb aufzuspüren, doch ihre Pläne nehmen eine schlimme Wendung, als sich der Dieb als ihr gemeinsamer Freund Tim Wexler herausstellt … (Text: RTL II)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 10.10.1987 Sat.1
Original-Erstausstrahlung: Mi 29.01.1986 ABC

Quelle: fernsehserien.de

**********************************************


Die bekanntesten Gaststars in dieser Folge waren Robert Englund (als Tim Wexler) und Tannis Montgomery als Macs Collegeliebe Amy Austin.

Erschrocken hatte ich mich, als ich eben gelesen hatte, dass Tannis Montgomery in dieser serie ihre letzte schauspielerische Aktivität hatte. Zuvor hatte sie in den 70gern recht viel gemacht, 1977 war dann Schluß - kehrte für diese Gastrolle einmal zurück und seit 30 Jahren bisher nichts weiteres. Sie ist übrigens die Schwester von Belinda Montgomery ("Miami Vice", "Der Mann aus Atlantis") und das sieht man auch vom Gesicht her.

Mac spielte mit seiner Freundin Susan als seinem Eishockeykickertisch - hübsches teil übrigens, woran mac sichtbar einige Gimmicks zugebaut hat. Schon fies, wie er Susan fertigmachte und auch sich gleichzeitig als Kommenatator gab und Susan damit nervös machte :D Und Mac ist ein schlechter Verlierer....wer hätte das gedacht? :D

Interessant an dieser Folge sind 2 Details: Man lernt etwas über Macs Collegezeit kennen: Er war fest mit Amy liiert und jeder dachte, die beiden würden heiraten - bis Mac das große Abenteuer in der Ferne vorzog und Amy nach dem College an dem ortigen Konzern als Physikerin arbeitete. Mac meinte "Ich habe Physik studiert, weil es mich interessiert hatte....nicht, um damit Geld zu verdienen!"  Nett auch die Rückblenden vom Strand (wenngleich Mac und Amy irgendwie nicht jünger aussahen als in dieser Folge) :D

Das zweite Detail war, dass Mac hier nun erstmals seine Höhenangst erwähnte und Amy sogar bestätigte, dass er diese ja schon seit dem College hätte (was natürlich nun wirklich absolut in dem Widerruf zu einigen Folgen vorher steht, wo ich das in den Thrraeds ja auch schon kritisiert hatte. Aber OK.  "Alte Serien" von damals nahmen es mit der Genauigkeit bei sowas nicht so wie  es heute der Fall ist.

Als Amys Auto explodierte vor Macs Augen - war natürlich eine Schocksekunde! Und die Beerdigung  war recht emotional. Aber hierbei sind mir 3 Ungereimtheiten aufgefallen:

01. Amy wurde keine 24 Stunden nachdem sie in die Luft flog, schon beerdigt!   :confused:
02. Nachdem die scheinbare Amy beerdigt war, kam der Pathologe erst aus der Hüfte, dass es sich garnicht um Amy gahandelt hatte! Mal ehrlich....was für eine Schlurerei!  Man muß doch erst zu 100% wissen, dass die Identität des Opfers geklärt ist, ehe man die Angehörigen verständigt und besonders die Person unter die Erde bringt.  Echt...das war schon ein echter Hammer!  Was hatten die gemacht nach der Beerdigung? "Oh sorry...es gab eine Verwechslung...die Tote in dem Sarg ist garnicht Amy....sorry, Leute - falscher Alarm!" :D :D
03. Amy - noch keine 24 Stunden tot: An ihrem Haus, worin sie lebte stand schon ein "Sold" Schild! :totlach: Ziemlich piätätslos.... :D

Nachdem Amy Mac aufklärte, dass ihre Freundin Bonnie im Auto sass und Mac mit seinen Vorwürfen bei ihr fertig war, weihte sie Mac ein, was in dem Konzern vorging.

Das dieser Tim - ein gemeinsamer Collegefreund von Mac und Amy - mitdrinsteckt, war mir früh klar...schon als er erfuhr, dass Amy noch lebte, sah er sehr besorgt aus, anstatt sich zu freuen.  Irgendwie...nehme ich Robert Englund immer nie den Bösewicht ab....er sieht einfach zu harmlos aus (OK...war ja alles vor Freddie Krueger) :D

Das Tim nicht alleine dahintersteckte, war auch klar...er hatte nun nicht gerade das Know How für das alles

Schon klasse, wie Mac und Amy per "Zeitreise" die Zeituhr überlisten konnten und den drohenden Tod von der Schippe sprangen.

Das Tim auch sterben mußte, war tragisch.... irgendwie schon ungewöhnlich, dass beide "Bösewichte" diese Folge nicht überlebten.

Sehr interessante Folge, hatte mir rundum sehr gut gefallen: