Autor Thema: Wie ich zu MacGyver kam...  (Gelesen 378 mal)

MacGünther

  • Beiträge: 3
Wie ich zu MacGyver kam...
« am: 05. April 2022, 15:14:36 »
Bei der Serie "MacGyver" bin ich überhaupt kein alter Hase, die meisten von euch kennen diese wahrscheinlich schon seit Jahren (wenn nicht sogar Jahrzehnten).

Wie ich dazu kam

Es war 2021, Lockdown und Schule von zu Hause. Mein Bruder hat eines Nachmittags eine Serie auf Nitro TV entdeckt, und da unser Vater wusste, dass MacGyver nichts schlimmes ist, durften wir sie ansehen.
So saßen wir also Montag bis Freitag nachmittags in einem viel zu warmen Wohnzimmer (die Sonne scheint wunderbar hinein, das waren mit Sicherheit 25°C oder mehr dort drinnen) und haben immer zwei Folgen hintereinander gesehen.
Großer Schock kam, als (wir sind nicht mit Season 1 eingestiegen) nach ein paar Wochen die letzte Folge ausgestrahlt wurde und stattdessen etwas anderes um diese Uhrzeit lief. Einige Zeit konnten wir uns damit abfinden, bis wir regelrecht süchtig nach weiteren tollen Folgen wurden und städig von MacGyver redeten.
Zu den Sommerferien bekamen wir dann alle Folgen auf DVD, die wir seitdem immer wieder ansehen (wir sind gerade kurz vor Season 5).

MacGyver im Alltag

Zuallererst haben wir natürlich wieder unsere Schweizer Taschenmesser rausgesucht, die dürfen seitdem bei keinem Ausflug fehlen. Richtige "MacGyverisms" habe ich noch nicht angewandt, aber ab und zu mal etwas repariert und dabei sofort an MacGyver gedacht. Was für mich aber besonders wichtig ist, ist der MacGyver Klingelton (ein schönes Gefühl, wenn die Melodie anfängt) und später werde ich mich mal um eine Bandansage für den Anrufbeantworter à la MacGyver kümmern. (Ihr erinnert euch vielleicht: "Hallo. Hier ist nicht MacGyver...". Die finde ich besonders gut. (stammt aus "Alte Freundschaften")

Was ich an der Serie mag

Mein Lieblingszitat ist definitiv dieses aus "Der neue Boss" (es ging so oder so ähnlich):
(MacGyver hat soeben eine Bombe entschärft, indem er den Postwagen, in dem die Bombe liegt, mit Beton auffüllt und so die Energie der Explosion abgeschwächt wird.)

Zitat
Nikki: "Du hättest dabei umkommen können. Was hättest du getan, wenn der Betonmischer nicht da gewesen wäre?"
Mac: "Dann wäre ich nach Plan B vorgegangen."
Pete: "Und der wäre?"
Mac: "Weiß ich nicht. Plan A hat doch funktioniert!"

Die Stelle zeigt wunderbar, wie gut MacGyver improvisieren kann, sein allererster Plan, die Bombe zu entschärfen, ging sogar nicht auf, weil es überall Baustellen und Umleitungen gab und er deshalb nicht zum Alten Hafen kam. Was macht er also? Er lässt sich etwas anderes einfallen, was denn sonst! Einfach nur super.
Schade, dass heutzutage keine so guten Serien mehr produziert werden, MacGyver hatte noch richtig Qualität und verband das mit wichtigen sozialen, politischen und historischen Themen! So müssten Drehbücher geschrieben werden! :)

Ausblick

Ich denke, dass ich mir bald mal "The MacGyver Secret" vom Erfinder MacGyvers kaufen werde, um zum richtigen "MacGünther" zu werden, und auch in stressigen Situationen immer eine Idee zu finden.

P.S.:
Ich weiß, dass das Forum schon etwas länger existiert, doch es sind ja noch immer welcher aktiv und es tut gut, sich mal mit Gleichgesinnten auszutauschen, denn in meiner Generation ist "MacGyver" ein unbekanntes Wort. Auch wenn es Freude macht, anderen erklären zu dürfen, was die Serie sooo besonders macht.

Jano

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1307
  • Admin MacGyver-Forum.de
Re: Wie ich zu MacGyver kam...
« Antwort #1 am: 06. April 2022, 02:49:43 »
Na dann mal willkommen, schön, dass es doch immer mal noch junge Leute gibt, die neu zu Mac finden. :D

Das "Geheimnis" brauchst du dir aber nicht wirklich zu holen, das ist viel philosophisches Blabla zum Thema, wie man kreative Schaffensblockaden überwindet, und hat nichts mit MacGyver zu tun. Der Mensch hat das mit Sicherheit auch nicht selbst geschrieben, das wird wohl komplett von seiner Wissenschaftler-Koautorin verfasst worden sein. Genau wie er auch mit Mac so ziemlich gar nichts zu tun hat. Er hatte das ursprüngliche zweistündige Drehbuch der Pilotfolge geschrieben, wovon dann noch einzelne Teile beibehalten wurden, wodurch er als Schöpfer gelistet wird, aber ansonsten hat er mit der Serie nichts zu tun (auch wenn er sich gerne anders inszeniert). Der Mac, wie wir ihn heute kennen, ist *nicht* seine Schöpfung, sämtliche Charaktereigenschaften stammen aus der Feder der Serienautoren. Ich war vor vielen Jahren mal mit einem inzwischen schon gestorbenen Produzenten der Serie in Kontakt, als zum ersten Mal das Thema "Spielfilm" aufkam (was auf dem genannten Buch auch auf der Rückseite absurderweise immer noch als "in Vorbereitung" erwähnt wird). Das muss bald zwanzig Jahre her sein. Schon damals hat besagter Produzent gemeint, dass daraus sicher nichts wird, weil der Herr wohl immer schon nur ein Schaumschläger war, der mit der Serie nichts zu tun hatte und einen Scheck bekommen hat, um bloß von der Produktion fernzubleiben. :D
 
« Letzte Änderung: 06. April 2022, 02:51:15 von Jano »
"Richard Dean Anderson just pissed off the wrong Richard Dean Anderson fans!" - Patty & Selma

MacGünther

  • Beiträge: 3
Re: Wie ich zu MacGyver kam...
« Antwort #2 am: 06. April 2022, 06:53:48 »
Danke für den Tipp zum Buch! (ich werde mal weitere Kritik lesen, um dann zu entscheiden, ob es die gut 20€ wert ist.)

Das Gute ist an MacGyver ja auch, dass die Folgen noch immer relevant sind! (Man denke nur an die atomare Abrüstung in "Der neue Boss", leider heutzutage weiterhin passend...)
So etwas muss jemand erst einmal schaffen: Eine gut 35 Jahre alte Serie, deren Themen (leider) nicht an Aktualität verloren haben.
« Letzte Änderung: 06. April 2022, 13:47:51 von MacGünther »

Harry

  • Beiträge: 588
Re: Wie ich zu MacGyver kam...
« Antwort #3 am: 03. Mai 2022, 19:47:18 »
Hallo MacGünther, sei willkommen!
Ich bin in meinen 30'ern und auch viele in meiner Generation haben die Serie nie wirklich gesehen.
Daher kommt mir das Geschriebene von dir ebenfalls vertraut vor. ;)

Das ist wirklich eine klasse Serie, die anspruchsvoll ist, was heutzutage leider kaum mehr vorkommt bei dem ganzen 08/15-Einheitsbrei.